Hintergrund
Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
Archiv
12.06.2013, 16:36 Uhr
Würdigung im Ehrenamt
10-jähriges Dienstjubiläum als Schiedsmann
Unser CDA-Mitglied Jens Friedrich wurde für seine 10-jährige Dienstausübung als Schiedsmann in einer kleinen Feierstunde vom Amtsgerichtspräsidenten, Herrn Borgas, ausgezeichnet
Das Ehrenamt und seine Wertschätzung
1o-jährige ehrenamtliche Tätigkeit als Schiedsmann
 
Unser CDA (CDU)-Mitglied, Jens Friedrich, ist nun seit über 10 Jahren als Schiedsmann in unserem Bezirk tätig. Dieses 10-jährige Dienstjubliäum wurde in einer kleinen  Feierstunde mit dem Überreichen einer Dankurkunde durch den Amtsgerichtspräsidenen, Herrn Borgas gewürdigt.
Das Motto des Schiedsverfahrens ist "Vertragen statt Klagen"
Manchmal erscheinen Rechtstreitigkeiten unausweichlich, nicht immer müssen gleich Gerichte bemüht werden.
Die Aufgabe der Schiedsfrauen und -männer ist es, zwischen den Streitenden zu vermitteln. Ziel ist es, eine einvernehmliche Lösung für Streitigkeiten zu finden.
Dabei kann es sich bei Zivilsachen um vermögensrechtliche Fragen, wie z.B. um Rechnungen von Handwerkern oder um Schadensersatzansprüche handeln.
Wenn bei Straftaten die Staatsanwaltschaft  sagt es besteht "kein öffentliches Interesse " dann können Betroffene nur eine Privatklage erheben. Vor einer gerichtlichen Klärung muß jedoch zwingend ein Schiedsverfahren durchgeführt werden.
Die Gebühren für ein Schiedsverfahren sind gering und übersteigen selten 35 EUR.
Die Rechtsgrundlage für Schiedsverfahren ergibt sich aus dem Berliner Schiedsamtgesetz.
In Charlottenburg-Wilmersdorf gibt es 8 Schiedsbezirke mit insgesamt    8 Schiedsleuten.